Modeln vor dem Kolosseum

Aktualisiert: 23. Aug. 2021


In aller Früh machen Anna und ich uns auf in Richtung Kolosseum. Kleidung und Accessoires, die uns auf dem Weg dorthin angeboten werden, lassen wir aus Zeitmangel links liegen. Schließlich sind wir heute nicht zum Schoppen, sondern zum Weltkulturerbe unterwegs. Nur ein Tuch kauft sich Anna schnell im Vorbeigehen. Gut so, denn das bringen wir gleich voll zur Entfaltung ...


Und dann stehen wir plötzlich vor diesem überwältigenden Rundbau. Fast schon andächtig blicken wir auf dieses monströse Theater. Ein Foto vor dem Monument muss natürlich sein. Das neu erworbene Tuch bringt dabei ein bisschen Farbe ins Spiel. Ausgelassen posen wir ungeachtet der vielen anderen Besucher vor dem Monument. Wir haben riesigen Spaß!




Zur Zeit der Römer hatten viele, viele Menschen in diesem Amphitheater auch ihren Spaß. Das Kolosseum diente vor knapp 2000 Jahren zur Unterhaltung der römischen Bevölkerung. Panem et Circenses. Brot und Spiele. Durch einen Geschichtsstudenten als Führer erfahren wir, mit welchem Aufwand die Menschen damals bei Laune gehalten wurden. Ganze Seeschlachten wurden dort inszeniert. Tiere aus aller Welt wurden zur Schau gestellt, bzw. mussten gegeneinander kämpfen. Waren sie tot, konnte man das Fleisch als "Souvenir" mit nach Hause nehmen. Das Schrecklichste aber war, dass dort auch Menschen um ihr Leben kämpfen mussten. In den unterschiedlichsten Gladiatoren-Schulen wurden diese auf die brutalen Kämpfe vorbereitet. In der Arena ging es dann unter dem Blick der Zuschauer tatsächlich um Leben und Tod. Alles live!


Heutzutage schauen viele von uns solch brutalen Szenen immer noch gerne in der virtuellen Welt von Fernsehen und Kino an, oder spielen aktiv Kampfspiele in PC-Spielen. In manchen Ländern quälen und foltern Menschen andere immer noch auf grausame Weise. Auch in unserem Land war dies vor nicht allzu langer Zeit genauso. Scheinbar stecken solche Verhaltensmuster immer noch in uns. Wir können dankbar sein, dass in unserer Gesellschaft über unser Rechtssystem vieles verboten ist. Hoffen wir, dass dies bei uns so bleibt und in anderen Ländern die universellen Menschenrechte stärker umgesetzt werden. Solche brutalen Szenen dürfen nirgendwo mehr live stattfinden.



Im Anschluss besichtigen wir noch das Forum Romanum direkt neben dem Kolosseum. An manches kann ich mich dabei noch von unserer Abifahrt vor mehr als 35 Jahren erinnern. Aber es hat sich seit damals auch einiges verändert. Vieles wurde neu ausgegraben. Manches darf man heute nicht mehr so uneingeschränkt betreten, wie wir es 1982 noch einfach konnten. So habe ich noch ein Foto aus dieser Zeit, bei der wir Schüler/innen auf den Stufen sitzen und unsere beiden Lehrer uns zu Füßen liegen.


Auch damals entstanden viele schöne und auch witzige Fotos. Schöne Erinnerungen, damals festgehalten im Fotoalbum, diese Mal im PC. Und beim Anschauen zaubern sie uns jedes mal ein schönes Gefühl ins Herz.








181 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein Jahr 2021